UNSERE LÖSUNGEN

Konstruktionspotential von winkraftblätter

_____________________

1. Große Strukturen

a) Brücken und Fußgängerbrücken
b) Plattformen
c) Zugbrücken
d) Stützen und Balken von Gebäuden und Bauwerken
e) Schalung
f) Verstärkung von Böschungen und Erdrutschen
g) Tierpassagen
h) Aussichtstürme
i) Verstärkung von Gebäudestrukturen (Kohlenstoffbänder)

2. Kleine Strukturen

a) Verstärkung von Böschungen und Erdrutschen
b) Stärkung der Hänge von Straßen und Wegen
c) Elemente der kleinen Stadt- und Parkarchitektur
– Lampen
– Unterstände
– Bänke
– Liegestühle
– Blumenbeete
– erhöhte Gemüse- und Kräuterbeete
– Mülleimer
– Fahrrad- / Autohäuser

Nutzung des Materialpotentials des Propellerverbundes
  1. Schaffung eines neuen Materials, das aus einer Mischung der gefrästen Klingen und natürlichen Ressourcen wie Holz, Pflanzenfasern besteht (andere chemisch härtbare Verbundstoffe, z. B. von einem Boot aus, können hier verwendet werden). Das Material wird derzeit bei Anmet entwickelt. Es wird die Verwendung von Verbundwerkstoffen in großem Maßstab ermöglichen, die hauptsächlich Holz ersetzen.
  2. Nach der Nutzungsdauer ist das Material aufgrund seiner Zusammensetzung als Brennstoff für Verbrennungsanlagen geeignet.
Nutzung des Materialpotentials der Fasern
  1. Recycling von Kohlenstofffasern im Pyrolyseprozess
    a) Herstellung von Nadelvliesstoffen aus pyrolysierten Fasern
    b) Herstellen von Vliesstoffen aus pyrolysierten Fasern
    c) Rückgewinnung von Fasern in Form von Zielsträngen gemäß der in Anmet entwickelten Idee und Technologie
    d) Herstellung von genähten Richtungsmatten
Nutzung des chemischen Potentials des Harzmaterials

Erzeugung von Wärmeenergie direkt aus der Pyrolyse und deren Verwendung für technologische und Heiz- und Kühlzwecke in unmittelbarer Nähe der Anlage und in der Anlage selbst.